Hülsenbusch Apparatebau liefert Solarreceiver

Hülsenbusch Apparatebau (HA) wurde im August 2020 vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) angefragt, den Testreceiver TubeMon für den Multifokusturm Jülich des Institutes für Solarforschung in Jülich herzustellen und zu liefern. Die verfahrenstechnische Auslegung wurde im Vorfeld vom DLR durchgeführt. Für die konstruktive Auslegung konnte HA eine große Auswahl an zeitnah verfügbaren Rohren vorschlagen. Aufgrund der praktischen Herangehensweise des DLR und den Vorkenntnissen von HA aus einem früheren Forschungsprojekt im Bereich punktfokussierender Solarsysteme konnte das Design kurzfristig finalisiert werden.


Die Umsetzung erfolgte mit Rohren aus hochhitzebeständigem Edelstahl. Zusätzlich erhielten die Rohre eine Beschichtung, die speziell für Solarreceiver entwickelt wurde. Die Beschichtung, entwickelt von der Firma BrightSource Energy Israel, inklusive nachträglicher Wärmebehandlung hat HA gemeinsam mit langjährigen Partnern durchgeführt.


Die Endmontage der Rohre in das fahrbare Gestell und den vom DLR beigestellten Hitzeschutz hat HA in den eigenen Werkshallen in Kempen (NRW) vorgenommen. Alle abschließenden werksinternen Prüfungen (Druckprüfung, Farbeindringprüfung) wurden erfolgreich abgeschlossen. Die Auslieferung des TubeMon Testreceivers erfolgte in der ersten Dezemberwoche 2020.


Kontakt:
Stefan Schmalz Tel.: 02152/ 1417129     s.schmalz@huelsenbusch.de

Prototyp 3D-Druck-Rekuperator